So helfen wir

Unsere ambulanten Erziehungshilfen (AEH)

Krisen bewältigen. Schnell, intensiv und kompetent. Mit unseren Ambulanten Erziehungshilfen (AEH) kümmern wir uns um junge Menschen und deren Familien in Stadtteilen wie Hasenbergl, Feldmoching, Am Hart und Harthof. Wir begleiten Jugendliche und ihre Familien vor Ort. Und das bei verschiedensten Problemstellungen. Wir sehen unsere Aufgabe darin, gemeinsam mit den Familien neue Lösungswege zu erarbeiten und diese auszuprobieren. Dabei beziehen wir bei unseren KlientInnen besonders kulturelle Hintergründe in unsere Arbeit mit ein. Wir sind da, wenn Krisen innerhalb und außerhalb der Familien einen geregelten Alltag unmöglich machen. Wir kümmern uns um Kinder und Jugendliche mit psychischen Auffälligkeiten, sozialen Defiziten, Schulverweigerungs- und Verwahrlosungstendenzen. Wir unterstützen, wenn Eltern oder Alleinerziehende mit der Erziehung ihrer Kinder überfordert sind. Wir fangen Kinder und deren Familien auf, wenn eine Missbrauchsproblematik, seelische und körperliche Gewalt, Suchtgefährdung oder bereits eine Abhängigkeit vorliegt. All das und mehr bewältigen wir im besonderen Maße mit dem Einsatz von speziell qualifizierten Fachkräften im Rahmen der Systemischen Familienarbeit.


Unser Ziel

Mit unseren AEH bieten wir Kindern, Jugendlichen und deren Familien eine nachhaltige Unterstützung, Betreuung und Begleitung zu einem eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Leben. Das heißt: Wir erarbeiten Lösungen, wir fördern, festigen, unterstützen und wir fangen auf. Alles im Hinblick auf eine erstrebenswerte Zukunft.


Der Aufnahmeprozess

Im regionalen Fachteam (RFT) der Sozialbürgerhäuser sind die AEH MitarbeiterInnen an der Erarbeitung individueller Hilfen für Kinder, Jugendliche und deren Familien maßgeblich beteiligt. Wir diskutieren in großer Expertenrunde die fachlich notwendigen und sinnvollen Maßnahmen. Wird die AEH als geeignete Form der Hilfe als empfehlenswert erachtet, übernimmt das sogenannte Querschnittsteam die weitere Vorgehensweise. Das bedeutet: In diesem Team verteilen wir die jeweiligen Fälle an die geeigneten MitarbeiterInnen. Sobald die BezirkssozialarbeiterIn (BSA) und die Hilfeberechtigten den Hilfeplan in Absprache mit unserer PädagogIn erstellt haben, übernimmt NEUE WEGE die Verantwortung für den jeweiligen Fall.


Ausschlusskriterien

In unseren AEH sind wir nicht in der Lage, Kinder, Jugendliche und deren Familien mit unmittelbarer und massiver Suchtmittelabhängigkeit zu betreuen. Ebenso nehmen wir für unsere AEH keine KlientInnen auf, bei denen akute psychiatrische Erkrankungen diagnostiziert sind oder dann, wenn die Grundversorgung von Säuglingen und Kleinkindern nicht gewährleistet ist.


Grundlagen und Rahmen

Rechtsbasis

Hilfen nach den §§ 1+9 sowie §§ 27, 41 i.V. mit (§§ 29, 30, 31, 35, 41) KJHG/SGB VIII

Betreuungsform

Ambulante Erziehungshilfe (AEH) in Form von Sozialer Gruppenarbeit, Erziehungsbeistandsschaften, Sozialpädagogischer Familienhilfe und Intensiver Sozialpädagogischer Einzelbetreuung, bei Bedarf auch in Co-Arbeit

Belegung

Belegung ist nur in den Sozialregionen 24 und 11, d.h. in den Stadtteilen Hasenbergl, Feldmoching, Ludwigsfeld, Lerchenau, Fasanerie, Milbertshofen, Am Hart und Harthof möglich. Sie erfolgt ausschließlich über das Sozialbürgerhaus (SBH)

Team

Ein Team aus PädagogInnen, zum Teil mit Zusatzausbildungen in Systemischer Paar- und Familientherapie

Teamleitung

Judith Henkys

Pädagogin M.A.

Tel.: 089 / 38 66 73-170

Oder kontaktieren Sie unsere Zentrale unter der Telefonnummer: 089 / 38 66 73-0